Was ist des „Pudels Kern“? Was verbirgt sich hinter der Fassade? Was treibt mich an? Wissen ist es nicht…

Endgültige Antworten habe ich nicht gefunden. Doch auf der Suche nach Antworten bin ich immer neugierig, offen, interessiert, reflektiert, präsent, klar und direkt. So beschreiben mich meine Freunde. Ein Suchender also, wie sich auch mein Lieblingsschriftsteller Paulo Coelho in „Bekenntnisse eines Suchenden“ bezeichnet. Diese Haltung ist die Grundlage meiner Arbeit.

Ich bin

Systemischer Supervisor DGSv  (Deutsche Gesellschaft für Supervisoren)

Mit der Ausbildung am "Berliner Institut für Familientherapie" (bif) arbeite ich seit 1996 als Supervisor u.a. in der Jugendhilfe, der Wohnungslosenhilfe, der Eingliederungshilfe und auch in Profit-Unternehmen.

Diplom – Sozialpädagoge
Ich bin seit einigen Jahren als Bereichsleiter für den Bereich Wohnungslosenhilfe in der Universal-Stiftung Helmut Ziegner tätig, nachdem ich viele Jahre als Leiter einer Einrichtung für haftentlassene und wohnungslose erwachsene Menschen in Berlin beim gleichen Träger war.

Dozent in der Erwachsenenbildung
Als Dozent bin und war ich an verschiedenen Instituten und zu unterschiedlichen Themen tätig:

  • Beim "Systemischen Institut Berlin Brandenburg" in der Ausbildung zum "systemischen Berater in der Kinder und Jugendhilfe" mit den Themen "kollegiale Beratung - Intervision", "Fallanalyse und Hilfeplanung", "Ressourcenorientiertes Arbeiten" und "Organisations- und Unternehmenskultur".
  • An der "Sozilpädagogischen Fortbildungsstätte Jagtschloss Glienicke", an der "Akademie für Gesundheit und Sozialberufe", bei Albes gGmbH (Lebenshilfe) sowie bei verschiedenen Trägern und Bezirksämtern im Bereich der Jugendhilfe mit dem Angebot der "Kollegialen Beratung - Intervision" als Inhouse-Veranstaltung.

Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der "Qualitätsgemeinschaft Soziale Dienste" (QSD)

 

 

(Bildquelle: Annette Koroll)